Mittwoch, 3. Juni 2015

[Blogtour - Krieger des Lichts] Die Gaben der Krieger

Herzlichen Willkommen zu Tag 3 der Blogtour "Krieger des Lichts".



Jetzt habt ihr bei Moni's Bücherblog die Autorin selbst kennen lernen dürfen und auf Letannas Bücherblog habt ihr einen ersten Eindruck vom ersten Band der Trilogie erhalten.


Ihr wisst bereits, dass Erzengel, Erzdämonen und auch Wächter eine große Rolle im Kampf gegen das Dunkle spielen. Doch um das Gleichgewicht zwischen Gut und Böse zu erhalten, bedarf es vielmehr als den festen Willen. Ohne besondere Gaben und Fertigkeiten kann niemand etwas ausrichten. Immerhin geht es hier um das Böse in Form  von Luzifer!

Doch was genau sind die besonderen Gaben? Die möchte ich euch heute vorstellen:


(c) Jasmin Romana Welsch

Mia ist ein sehr tollpatschiges Mädchen, die oft stolpert oder gegen Türen und Straßenschilder rennt. Sie ist immer sehr abgelenkt und unkonzentriert, besonders in der Schule. Die Mitschüler ärgern und hänseln sie sehr gerne, weswegen Mia lieber für sich bleibt. Das hat einen ganz bestimmten Grund, denn sie kann Gefühle lesen. Das ist eine Gabe, die ganz viele mit Gedankenlesen verwechseln. Aber es gibt da einen sehr großen Unterschied: Mia kann aufgrund ihrer Gabe einordnen, was jemand fühlt und ob die Person lügt, was sie aber wirklich im Geiste denkt, das weiß sie nicht. Sie erahnt, wie eine Person  Gesagtes aufnimmt und kann daraus schließen, was diese Person denken könnte. Aber - wie erwähnt - sie liest nicht die Gedanken. Ihre Mutter hatte eine ganz ähnliche Gabe. Sie konnte die Gefühle sogar beeinflussen. Im Internat lernt Mia, mit dieser Gabe umzugehen, nur in bestimmten Situationen prasseln die Gefühle ungehindert auf sie ein. Übrigens verlangsamt sich nicht nur Mias Reaktionsgeschwindigkeit bei übermäßigem Alkoholkonsum, sondern konsequenterweise auch die Wahrnehmung der Gabe. Hoffen wir, dass sich das mal nicht negativ auswirkt.

Wir, die wir diese unmittelbare Gabe nicht haben, sind aber trotzdem in der Lage, Gefühle zu lesen. Wir allerdings müssen beobachten, und zwar ganz genau. Immerhin können wir durch Aufmerksamkeit und Beobachtung die Grundemotionen wahrnehmen. Wir spüren - oft auch instinktiv -, ob jemand lügt oder die Wahrheit sagt und wir spüren auch, ob jemand zornig oder traurig oder fröhlich ist. Aber im Gegensatz zu Mias Gabe kratzt das natürlich lediglich die Oberfläche. Wer sich allerdings gut mit Menschen und Mimik auskennt, der dürfte auch noch ein bisschen weiter die Fassade durchdringen.


(c) Jasmin Romana Welsch

Conan ist ein Erzdämon, der sich - jedenfalls zum Zwecke der Bekämpfung Luzifers - mit den Wächtern verbrüdert. Doch traue niemals einem Erzdämon! Auch nicht, wenn er über die Gabe des Hellsehens verfügt. Denn das ist Conans Gabe. Leider sieht er in seinen Visionen die Zukunft nur sehr verschwommen. Er kann kaum nähere Zeitangaben machen und ist auch nicht in der Lage, genau vorherzusehen, was passieren wird. Nichtsdestotrotz  helfen diese Visionen, mögliche Vorbereitungen zu treffen.

Das Hellsehen ist eine Gabe, die viele bestimmt dringend benötigen, um z. B. immer sofort zu wissen, wie der Chef gelaunt ist oder welche Arbeit eiliger ist als andere oder einfach um zu erahnen, was ihm heute quer sitzt. Das sagt er nämlich so gut wie nie und manches mal würde ich deshalb sehr gerne hellsehen können. Es gibt verschiedene Varianten, mit denen man es probieren kann: Man kann Karten legen, die Wahrsagekugel befragen, den Kaffeesatz lesen, Knochen werfen, man kann heutzutage sogar bei bestimmten Fernsehsendern anrufen. Die meisten sogenannten Wahrsager, wollen aber stets das Beste ihrer Kunden: das Geld.


(c) Jasmin Romana Welsch

Er ist der Erzengel, der das Internat betreibt. Seine Gabe ist ebenfalls wichtig, denn er ist ein Heiler. Sofern ihr Handauflegen bisher für Humbug gehalten habt, so werdet ihr in dieser Geschichte eines besseren belehrt. Je nach Schwere der Verletzung, heilt diese sofort oder dauert einige Zeit. Aber auf jeden Fall geht es wesentlich schneller, als wenn man der Natur ihren freien Lauf lassen würde. Eines kann Raphael allerdings nicht: Er kann zwar mit enormer Kraftanstrengung Menschen am Rande des Todes helfen zu überleben, aber er kann sie nicht mehr dem Tod entreissen, wenn sie bereits gestorben sind. Und er kann den Menschen auch dann nicht mehr helfen, wenn schicksalsbedingt ihre Zeit gekommen ist.


(c) Jasmin Romana Welsch

Er beherrscht wie die meisten Erzengel und Erzdämonen die Gabe der Psychokinese. Ein anderer Begriff für die Psychokinese ist die Telekinese. Beides bezeichnet die physikalische Einwirkung auf einen Gegenstand, ohne diesen zu berühren. Oder einfacher ausgedrückt: Gabriel kann lediglich mit der Kraft seines Geistes Gegenstände bewegen. Seine Gabe ist jedoch ausgeprägter als die anderer Erzengel.

Angeblich ist diese Gabe eine Gabe, die jeder erlernen kann. Es gibt dafür verschiedene Übungen, die regelmäßig durchgeführt werden müssen. Eine sehr bekannte und einfache Übung ist der Münzwurf. Dabei wird versucht, mittels der Kraft des Geistes die Münze so fallen zu lassen, dass stets nur eine bestimmte Seite der Münze zu sehen ist.



(c) Jasmin Romana Welsch

Er hat eine sehr komplizierte und schwer erklärbare Gabe. Er kann die Zeit beeinflussen. Ähnlich wie bei der Psychokinese  kann der z. B. Menschen durch die Luft schleudern. Er kann auch Gegenstände zerbrechen, aber er ist in der Lage, dies unmittelbar danach wieder rückgängig zu machen.

Zeit ist normalerweise nicht umkehrbar. Geschehenes kann nicht rückgängig gemacht werden. Wie oft wünscht man es sich, man könnte es. Wie oft würden wir die Dinge dann besser oder anders machen. Aber vielleicht ist es auch Glück, dass wir das nicht können. Denn jede Handlung hat Konsequenzen und wir kennen die Konsequenzen nicht, hätten wir anders gehandelt. Vielleicht wäre dann alles noch viel schlimmer. Selbst Keon kann nicht alle seine Handlungen wieder rückgängig machen.


Morgen geht es weiter bei Haveny vom Bücherhimmel mit der Buchvorstellung von Band II.

Am 05.06.2015 stationiert die Blogtour bei Julia, die über Engel und Dämonen schreiben wird.

Und am 06.06.2015 endet die Blogtour bei Jasmin, die euch zu guter Letzt den dritten Band vorstellen wird.

Am 07.06.2015 werden die Gewinner auf allen teilnehmenden Blogs bekannt gegeben. 




Wir verlosen die gesamte "Krieger des Lichts"-Trilogie im Taschenbuchformat.

Vielen lieben Dank an dieser Stelle an Jasmin Romana Welsch, die uns den Preis zur Verfügung stellt!

Dafür braucht ihr kein Formular auszufüllen, sondern einfach nur eine Mail an:

 gewinnspiel@jasminromanawelsch.com 

mit dem Lösungswort und eurem Namen schicken!

Was ihr tun müsst um zu gewinnen?

In jedem unserer Beiträge findet ihr zwei fette, blaue Buchstaben. Diese Buchstaben geben aneinander gereiht (Reihenfolge wie im Text) die Losung der Blogtour. Die Losung setzt sich aus zwei Wörtern zusammen:

 _ _ _ _    _ _ _ _ _ _ _ _ _ _

Einfach eine Mail bis zum 06.06.2015, 24 Uhr absenden, und dann heißt es Daumen drücken.

Natürlich gibt es auch ein paar Regeln:

Mit der Teilnahme erklärt ihr euch einverstanden, dass euer Name auf unseren Blogs veröffentlicht wird.
Für auf dem Versandweg Verlorengegangenes kommen wir nicht auf.
Ihr seid über 18 oder besitzt eine Einverständniserklärung eurer Eltern und wohnt in Deutschland, Österreich oder der Schweiz.
Die Barauszahlung des Preises ist nicht möglich, der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
 
WIR DRÜCKEN EUCH ALLEN DIE DAUMEN!

Kommentare:

  1. Hallo und guten Tag,

    eindruckend diese tollen Zeichnung oder? Ich habe leider für sowas zwei linke Hände.

    LG..Karin..

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Karin,

      ja, die Zeichnungen sind echt toll. Ich kann sowas leider auch nicht. Bin absolut talentfrei :-)

      LG
      Kata

      Löschen
  2. Huhu Kata,

    vielen Dank für die Vorstellung der Gaben der Krieger :D
    Die Zeit beeinflussen klingt genial :P
    Die Zeichnungen sind mehr als gelungen, wobei Conan, obwohl er ein Erzdämon ist, am zartsten rüber kommt. Seine Augen sind faszinierend gezeichnet :D schwarz :D
    Jetzt bin ich noch neugieriger auf die Reihe :P

    Lieben Gruß, Yvonne

    AntwortenLöschen
  3. Hallo

    und danke für die Vorstellung der Gaben. :-) Ich mag ja am liebsten die Telekinese. Wenn das jetzt noch auf der Multitasking-Ebene funktioniert, dann könnte man sich das Leben damit eindeutig leichter machen. ;)

    LG Petra

    AntwortenLöschen
  4. Hallo ,
    Sehr schöne Zeichnungen und sehr interessantes Beitrag :)
    Vielen Dank :)
    Ich wünsche Dir schönen Tag :)

    Liebe Grüße Margareta Gebhardt
    margareta.gebhardt@gmx.de

    AntwortenLöschen